Babyrobben im Tierpark Hellabrunn, © Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

Hellabrunn: Das ist der süßeste Tiernachwuchs des Jahres 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende – Zeit für einen tierischen Rückblick. Ricco, Rea, Ronja und Robby, auch in diesem Jahr erlebte der Tierpark Hellabrunn einen wahren Geburtenboom. Wir zeigen euch den süßen Nachwuchs.

 

April

 

Die Girgentana-Ziegen „Rose“, „Romina“, „Ronja“ und „Räuber“

 

© Foto: Tierpark Hellabrunn/Daniela Hierl

 

Die vier kleinen Zicklein sind zwischen Februar und April zur Welt gekommen. Und sie sind alle Halbgeschwister: Vater ist Ziegenbock Mr. Montgomery.

 

Mai

 

Flamingo-Küken

 

© Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

 

Bereits nach einem halben Jahr sind Flamingos ausgewachsen. Allerdings beginnt sich ihr Gefieder erst mit der Geschlechtsreife im Alter von zwei bis drei Jahren rosa oder rot zu färben.

 

Elche „Ricco“ & „Rocco“

 

© Foto: Tierpark Hellabrunn/Daniela Hierl

 

Überlange Beine, staksige Bewegungen, riesig wirkende Ohren und knuffige Schnauzen. Ein Blickfang sind die beiden am 21. Mai geborenen Elchbabys auf jeden Fall.

 

Juni

 

Yak-Kälbchen „Riggs“

 

© Tierpark Hellabrunn/Daniela Hierl

 

Yak-Kälbchen Riggs hat mit seinem flauschigen, hellen Fell doch eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Kuscheltier.

 

Juli

 

Fünf Humboldt-Pinguine

 

Die süßen Küken der Hellabrunner Humboldtpinguine, © Tierpark Hellabrunn/Jörg Koch

 

Humboldtpinguine sind Höhlenbrüter. Doch ein Elternpaar brütete in diesem Jahr außerhalb der Steinhöhlen und ermöglichte so bereits frühzeitig einen Blick auf den flauschigen Nachwuchs.

 

Mähnenrobbe „Ronny“

 

Mähnenrobby Ronny quietschfidel, © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

 

Die kleine Mähnenrobbe, die Ende Juli zur Welt kam, verbrachte die ersten Wochen im Robbenhaus. Seit der Eröffnung der Polarwelt Anfang September, übt er das Schwimmen im großen Becken

 

August

 

Nilgauantilopen „Ratz“ und „Rübe“

 

© Foto: Tierpark Hellabrunn/Michael Matziol

 

Überlange Beine, staksige Bewegungen und Fesseln, die aussehen, als würden sie geringelte Söckchen tragen: Ein Blickfang sind die beiden neugeborenen Nilgauantilopen-Zwillinge Ratz und Rübe allemal.

 

Oktober

 

Fünf Pinselohrschweine

 

© Foto: Tierpark Hellabrunn/Michael Matziol

 

In diesem Jahr kamen gleich fünf Ferkel bei der tropischen Schweineart zur Welt. Drei Babies Robi, Rily, Rembrand, Rusty und Ronja erkundeten im Oktober das erste Mal die Außenanlage.