Nicht auf die Gleise laufen, © Foto: Bundespolizei

Herrsching: 71-jährige Frau im Gleis

Auf den ersten Blick sah es aus wie ein Suizidversuch, es stellte sich aber heraus, dass die Dame im Gleis eine demente Bewohnerin einer nahe gelegenen Pflegeeinrichtung in Herrsching war.

 

 

Am Donnerstagnachmittag, den 14. April, kurz nach 16 Uhr, wurde der Leitstelle der Bundespolizei am Bahnhof Herrsching eine Person im Gleis gemeldet. Eine S-Bahn, die gerade den Bahnhof verlassen wollte, konnte nicht abfahren, da sich eine ältere Frau auf dem Gleis befand.

Ein S-Bahnreiniger hatte beobachtet, wie die 71-Jährige vom Bahnsteig aus in das Gleis hinabgestiegen war. Der 53-jährige Grieche folgte ihr nach kurzem Blickkontakt mit dem Triebfahrzeugführer und zog sie aus dem Gefahrenbereich der Gleise. Es kam zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr der S8. Die Landespolizei wurde alarmiert und nahm sich der Dame und des Vorfalles an.

Kurz darauf meldete sich eine Frau aus einer nahe gelegenen Pflegeeinrichtung, die die offensichtlich verwirrte und demente Frau als Bewohnerin des Pflegeheims wiedererkannte. Ein Suizidversuch konnte demnach als Begründung für das Verhalten der Dame ausgeschlossen werden. Dank der Hilfe des griechischen Bahn-Mitarbeiters passierte der 71-Jährigen nichts. Sie wurde daraufhin von den Beamten dem dortigen Pflegepersonal übergeben.

mm