Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter als Konterfei

Pegida droht OB Reiter mit Schussgeräusch – Staatsanwaltschaft eingeschalten

Geschmackloses Pegida: In einem Facebook-Video warnt der Münchner Ableger vor dem Bau eines Islam-Zentrums und zeigt Oberbürgermeister Dieter Reiter – untermalt von einem Schussgeräusch. Die Polizei hat die Staatsanwaltschaft eingeschalten.

München – Will Pegida nun das Leben des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter bedrohen? Ein Protestvideo auf der Facebook-Seite der Islam-Hasser zeigt die Demonstration am Marienplatz vor einer Woche. Damals wurden Muezzin-Gesänge abgespielt. Die Begründung dafür soll wohl das Video liefern. Die orientalischen Klänge sollen den „Münchener Bürgern schon mal einen kleinen akustischen Vorgeschmack darauf geben, was sie erwarten würde, wenn das Islam-Zentrum gebaut wird…“

 

 

Denn nach den Bildern der sogenannten „Mahnwache“ folgt eine Fotomontage des Zentrums, durchgestrichen von einem roten Kreuz. Es erscheint die angebliche Bankverbindung der Pegida. Am Ende des eineinhalbminütigen Clips wird es noch geschmackloser und verstörender: Umrahmt vom Schriftzug „OB Reiter muss weg!“ ist das Konterfei des Sozialdemokraten zu sehen, das wie bei einem Verbotsschild durchgestrichen wurde. Bei Reiters Namen wurden zudem die letzten sechs Buchstaben farblich hervorgehoben, sodass sie das Wort „Eiter“ ergeben. Und dann fällt ein Schuss.

 

 

Eine nähere Erklärung dafür gibt es in diesem Video nicht. Eine Reaktion Reiters blieb bislang auch auf münchen.tv-Anfrage aus. Nach Angaben der Polizei ist nun aber die Staatsanwaltschaft eingeschalten.

 

mk