© Ein Hilferuf auf einem Papierflieger sorgte für einen Polizeieinsatz

Hilferuf wegen Geiselnahme auf Papierflieger sorgt für Polizeieinsatz

Ein Hilferuf auf einem Papierflieger hat am Wochenende wegen einer angeblichen Geiselnahme einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zum Glück stellte sich heraus – Der Zettel war schon alt und ein Junge hatte ihn geschrieben, weil er abends nicht mehr zum Spielplatz durfte.

Ein besorgter Passant kam am Samstag zur Polizeiinspektion 22 in Bogenhausen. Er übergab den Beamten dort einen Papierflieger, den er gefunden hatte. Auf diesem stand der besorgniserregende Text: „Hilfe ich werde als Geisel festgehalten, befreit mich, Breisacher Straße 14!“.

 

Sofort wurden Streifenwagen zu dem Anwesen entsandt und es wurde nach der Geisel gesucht. Diese wurde kurze Zeit später tatsächlich gefunden. Es stellte sich heraus, dass bereits Jahre zurückliegend ein damals 9-jähriger Bub aus Trotz den Flieger gebastelt hat, weil er um 20.00 Uhr nicht mehr auf den Spielplatz durfte. Der Junge hatte die damalige „Geiselnahme“ gut überstanden und die alarmierten Einsatzkräfte konnten beruhigt wieder abfahren.