Wiederaufbau der Höllentalangerhütte in München

Höllentalangerhütte wird mitten in München wieder aufgebaut

München hat sich die Alpen mitten in die Stadt geholt. Denn gerade wird die Höllentalangerhütte auf der Praterinsel neu aufgebaut.

 

Vor 120 Jahren wurde im Wettersteingebirge auf knapp 1400 Metern Höhe die Höllentalangerhütte eröffnet. Im Jahr 2013 wurde sie dann allerdings komplett abgerissen und musste einem modernen Neubau weichen. Einige Mitglieder des Deutschen Alpenvereins wollten jedoch verhindern, dass die Hütte für immer verschwindet. Deswegen wird sie jetzt wieder errichtet – auf der Praterinsel in München.

 

Wiederaufbau der Höllentalangerhütte in München

 

Dazu wurden alle einzelnen Bauteile der Hütte erfasst und dann per Flieger abtransportiert. Jetzt wird das Originalgebäude Stück für Stück zum zweiten Mal aufgebaut. Interessierte können den Prozess live miterleben, bis die Bauarbeiten im kommenden Frühjahr abgeschlossen sind. Dann soll die beliebte Hütte im Rahmen einer Ausstellung des Alpinen Museums für Besucher geöffnet werden. Diese werden dort erleben können, wie sehr sich das Bergleben bis heute verändert hat.

 

Auch die Höllentalangerhütte selbst hat sich im Laufe der Zeit verändert. Das konnte man beim Abriss des Gebäudes erkennen. Urspünglich war die Hütte ein kleiner Blockhausbau gewesen. Bald war dieser aber der wachsenden Besucherzahl nicht mehr gewachsen und musste mit der Zeit immer wieder erweitert werden. Das Blockhaus wurde dabei komplett in das erweiterte Gebäude integriert.

 

 

Die neue Höllentalangerhütte wurde bereits im vergangenen August am gleichen Ort wie die alte eröffnet.

 

jl