Hoeneß-Prozess: Anklage will 5 1/2 Jahre Haft, Verteidigung fordert höchstens Bewährungsstrafe

Die Verteidigung von Uli Hoeneß fordert eine Bewährungsstrafe – die Anklage dagegen will die Haftstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten für den Präsidenten des FC Bayern München durchsetzen. Das Urteil wird voraussichtlich nicht vor 14 Uhr am heutigen Donnerstag fallen.

Seine Anwälte fordern die Einstellung des Verfahrens. Sie halten Hoeneß‘ Selbstanzeige vom Januar 2013 trotz der vor Gericht bekanntgewordenen Riesensumme für gültig.

 

Das Urteil wird für diesen Nachmittag erwartet. MünchenTV wird Sie auf dem Laufenden halten.

 

 

jn / dpa