Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

Hohenzollernplatz: U-Bahn-Passagier will Schüsse gehört haben – Polizei entwarnt

Bei einem Polizeieinsatz am Hohenzollernplatz ist am Donnerstagnachmittag ein Mann festgenommen worden. Grund war ein zuvor eingegangener Notruf über angebliche Schüsse. Die Polizei gab unterdessen Entwarnung.

 

 

Am Nachmittag ging ersten Angaben zufolge ein Notruf aus einem U-Bahnzug ein, nachdem Passagiere einen Knall gehört haben sollen. Der Anrufer oder die Anruferin habe dies als Schuss interpretiert, der Zug sei per Notbremse gestoppt worden. Nach ersten Erkenntnissen seien aber wahrscheinlich keine Schüsse gefallen, so ein Polozeisprecher.

 

Der festgenommene Mann habe sich im U-Bahn-Tunnel aufgehalten. Dort sei der Aufenthalt verboten. Derzeit laufen laut Polizei Auswertungen der Videoaufzeichnungen vom U-Bahnhof Hohenzollernplatz, um Hinweise auf den Mann zu bekommen. Augenzeugen berichteten von bewaffneten Polizisten in schusssicheren Westen, die auch am Josephsplatz unterwegs waren.