Unfall im Karl-Marx-Ring, © Ein 14-Jähriger saß am Steuer, als der Unfall passierte - Foto: Berufsfeuerwehr München

Horror-Unfall: 14 Jähriger am Steuer – 17 Jähriger schwerverletzt

Ein 14-Jähriger ist in der Nacht mit einem BMW durch München gefahren und hat dabei einen folgenschweren Unfall gebaut. Ein 17-Jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt. Der BMW wurde vollkommen zerstört.

 

 

Bei der nächtlichen Spritztour ist das vollbesetzte Auto um kurz vor zwei Uhr Nachts von der Fahrbahn abgekommen und an einem Baum gelandet. Der 14-jährige Fahrer  hatte sich den Autoschlüssel seines Vaters unbemerkt genommen und ist laut Zeugenaussagen viel zu schnell unterwegs gewesen.

 

 

Der Wagen traf bei dem Unfall zuerst einen Lichtmast auf dem Mittelstreifen des Karl-Marx-Rings, drehte sich um die eigene Achse und knallte dann mit der Beifahrerseite gegen einen Baum, berichtet die Feuerwehr München.

 

Unfall im Karl-Marx-Ring, © Foto: Berufsfeuerwehr München

 

Der Aufprall war offensichtlich so stark, dass der Lichtmast aus der Bodenhalterung gerissen wurde und in rund 50 Meter Entfernung auf der Straße landete. Drei der jugendlichen Insassen, der 14-jährige „Chauffeur“ sowie die zwei jungen Männer (15 und 16 Jahre) verletzten sich bei dem Unfall leicht bis mittelschwer.

 

Unfall im Karl-Marx-Ring, © Foto: Berufsfeuerwehr München

 

Weniger Glück hatte laut dem Bericht der Einsatzkräfte der 17-jährige Beifahrer. Da sich der BMW regelrecht um den Baum gewickelt hatte, war er im Fahrzeugwrack eingeklemmt und musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.

 

Er wurde mit Notarztbegleitung schwerverletzt in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Lebensgefahr besteht zum Glück laut einem Sprecher der Feuerwehr nicht. Der Karl-Marx-Ring war für rund zwei ‚Stunden total gesperrt. Der Pkw ist total zerstört.