polizei westend bewaffneter großfahdung

Großfahndung in München – Polizei sucht bewaffneten Mann

München – Seit heute Morgen um 9 Uhr sucht die Polizei nach einem flüchtigen Täter im Münchner Stadtteil Westend. Dabei ist sogar ein Hubschrauber im Einsatz und kreist über die Landeshauptstadt, um das Gebiet abzusuchen. Ein Mann soll eine Frau mit einer Schusswaffe bedroht haben.

 

Update3: Die Polizei hat nun ein Foto des mutmaßlichen Täters veröffentlicht und weitere Details bekannt gegeben. Alles dazu finden Sie hier.

 

Update 2: Anscheinend gab es die Großfahndung mit Hubschrauber, weil die Frau eines Bankmanagers aus ihrem Haus in Ottobrunn entführt worden ist. Der Täter soll 2,5 Millionen Euro Lösegeld gefordert haben. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

—-

Update: Laut mehreren Münchner Medien, darunter die Süddeutsche Zeitung und die Abendzeitung, könnte es sich bei dem Vorfall um eine Entführung handeln, in die möglicherweise auch ein Kind involviert ist. Zeugen sollen gehört haben, wie die Frau sagte, ein Kind liege gefesselt in einer Wohnung. Die Polizei wollte das allerdings auf Anfrage nicht bestätigen, die Ermittlungen dauern an und Zeugen werden befragt.

—-

 

Seit 9 Uhr heute Morgen befinden sich zahlreiche Polizeieinsatzkräfte auf der Jagd nach einem flüchtigen Täter. Mehrere Polizeiwägen, sowie ein Hubschrauber, begaben sich zu dem Einsatz in den Münchner Stadtteil Westend. Dort sucht die Polizei derzeit das Gebiet nach einem männlichen Täter ab, der mit einer Schusswaffe bewaffnet sein soll. Nach wie vor ist eine Großfahndung im Gange.

 

polizei westend bewaffneter großfahdung

 

Zu dem genauen Ablauf des Vorfalls kann die Polizei bislang nur sehr wenig bekannt geben. Ein Polizeisprecher sagte, die Frau sei glaubwürdig, die Umstände oder ein Motiv bisher aber noch unklar. Passanten hätten den Nottruf alarmiert, weil sie einen lautstarken Streit zwischen einer Frau und einem Mann beobachten hatten. Dabei habe der Mann die Frau mit der Pistole bedroht, die sich scheinbar aus der misslichen Situation befreien konnte.

 

Der Täter sei zu Fuß stadteinwärts die Westendstraße entlang geflüchtet. Nach neuestem Ermittlungsstand habe es sich nicht um einen Beziehungsstreit gehandelt. Die genauen Umstände sind nach wie vor unbekannt.

 

Der gesuchte Mann ist etwa 1,90 Meter groß, hat einen Vollbart und trägt schwarze Kleidung und eine schwarze Mütze.

 

Spurensicherung am Lidl-Parkplatz, © Spurensicherung am Lidl-Parkplatz