Hugendubel am Marienplatz schließt

Er ist ein fester Bestandteil des Marienplatzes: Der Hugendubel direkt gegenüber des Rathauses. Gemütlich bei einem Kaffee in der Leseinsel in Büchern schmökern – Das ist bald vorbei.

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll die Filiale am Marienplatz im Frühjahr 2016 jedoch schließen. Grund dafür: Der Mietvertrag läuft aus und der Eigentümer hat andere Pläne. Das Gebäude soll renoviert werden und danach soll die Telekom in die Räumlichkeiten einziehen.

Dies ist der zweite Schlag für das Familienunternehmen innerhalb kurzer Zeit. Zuerst meldete der einstige Partner Weltbild Insolvenz an und nun der Verlust der Filiale am Marienplatz. Diese brachte Hugendubel den geschäftlichen Durchbruch. 1979 eröffnete Heinrich Hugendubel die damals größte Buchhandlung direkt gegenüber des Rathauses.

 

rr