© Foto: Christian Forcher

HYPO TIROL AlpenVolleys Haching gewinnen das Auswärtsspiel mit 3:0 gegen die Bergischen Volleys

Die HYPO TIROL AlpenVolleys haben in der Bayerarena im Wuppertal die Bergvolleys mit 3:0 besiegt. Bereits im ersten Satz hatte der Alpenclub mit 8:2 einen deutlichen Vorsprung und ließ sich diesen bis zum Schluss nicht mehr nehmen.

 

Headcoach Stefan Chrtiansky ist stolz auf seine Mannschaft. Er sagt, dass die Mannschaft von Beginn an alles umgesetzt habe, was im Vorfeld besprochen wurde. Im ersten und zweiten Satz erspielten sich die AlpenVolleys einen deutlichen Vorsprung. Im dritten Satz bäumten die bergischen Volleys mit 5:5 kurz auf. Doch mit einer stabilen Annahme sowie einer soliden Blockleistung konnten die AlpenVolleys am Ende das Spiel eindeutig für sich entscheiden.

 

Die Goldmedaille für den besten Spieler erhielt Aufspieler Danilo Gelinski. Pedro Frances war mit 20 Punkten Topscorer. Am nächsten Wocheende kommt mit den powervolleys Düren der direkte Konkurent um Platz 4 und 5 in die Innsbrucker USI Halle. Hier wird um den vierten Platz gespielt. Die powervolleys haben den letztjährigen Meister aus Berlin geschlagen und auch das Spiel gegen die United Volleys Rhein Main mit 3:1 gewonnen. Dennoch glauben die AlpenVolleys beim nächsten Spiel am 5.November in Innsbruck an einen Sieg.