Ein ICE der Deutschen Bahn

ICE München-Berlin: Knapp 1,2 Millionen Bahnfahrer in 100 Tagen

Berlin – Auf ihrer neuen Schnellfahrstrecke München-Berlin hat die Deutsche Bahn in den ersten 100 Tagen knapp 1,2 Millionen Fahrgäste befördert. Das seien mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum zwischen beiden Städten, teilte der bundeseigene Konzern am Dienstag mit.

 

Das Sitzplatzangebot in den ICE wurde von 10 000 auf 20 000 täglich erhöht. Die Auslastung sei demnach «leicht gestiegen», auf gut 55 Prozent, sagte eine Bahnsprecherin.

 

Die ICE-Sprinter seien im Durchschnitt sogar zu 70 Prozent gefüllt. Diese Züge fahren morgens um 8 Uhr und nachmittags gegen 16 Uhr los und erreichen München beziehungsweise Berlin nach vier Stunden.

 

Die Pünktlichkeit auf der Strecke liegt nach Angaben der Bahn über dem Bundesdurchschnitt des Fernverkehrs. Im Februar waren deutschlandweit 80,4 Prozent aller Fernzüge pünktlich. Der Linienverkehr auf der neuen Trasse von München nach Berlin begann am 10. Dezember und war am 20. März 100 Tage alt.

 

Ein neuer ICE im Münchner Hauptbahnhof

In 4 Stunden von München nach Berlin

 

Mit der Schnellfahrstrecke München-Berlin ermöglicht der ICE-Sprinter eine Reisezeit von unter 4 Stunden zwischen den beiden Großstädten. In Berlin und München wird der Sprinter drei Mal jeweils etwa um 6, 12 und 18 Uhr abfahren.

 

Weitere Neuerungen, die mit dem Fahrplanwechsel hinzukamen:

 

  • stündliche Verbindungen zwischen Berlin und München mit Halten in Nürnberg, Erfurt, Halle und Leipzig. Die Strecke wird zukünftig in 4 Stunden und 30 Minuten zurückgelegt, 90 Minuten schneller als bisher.
  • Halle erhält 14 statt bisher 6 Direktverbindungen von und nach Berlin sowie mehr schnelle Verbindungen nach Frankfurt am Main.
  • Auf der Strecke Berlin–Frankfurt wird das Angebot auf durchschnittlich zwei Verbindungen pro Stunde erweitert.
  • Zwischen Leipzig und München sparen Sie zukünftig rund 90 Minuten und kommen nach 3 Stunden 15 Minuten am Zielbahnhof an.
  • Coburg bekommt mit bis zu drei Zügen je Richtung eine ICE-Direktanbindung. Nach Berlin geht es dann insgesamt 2 Stunden schneller.
  • Neue Direktverbindungen erhalten ebenfalls Leipzig und Erfurt nach Mannheim und Stuttgart.

pm/dpa