Im münchen.tv Wiesn-Poesiealbum: Christa Stewens (Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag )

1. Meine erste Wiesn:

Mit acht Jahren durfte ich zum ersten Mal aufs Oktoberfest, nachdem meine Familie von Töging nach München gezogen ist. Als junges Mädchen bin ich jedes Jahr zweimal auf die Wiesn gegangen. Einmal mit der Familie und einmal mit Freunden. Damals konnte man noch durch alle Zelte touren und dazwischen „Wilde Maus“ fahren. Wir hatten eine Mordsgaudi!

 
2. Das mache ich auf dem Oktoberfest am liebsten:

Mit meiner großen Familie und den Enkeln über die Wiesn bummeln, den Flohzirkus besuchen und anschließend in einem Zelt Brotzeit machen.

 

 

3. Diesem Wiesn-Schmankerl kann ich nicht wiederstehen:

Die Wiesnenten beim „Heimer“ – unübertroffen, und eine frische Fischsemmel schmeckt mir auf der Wiesn am besten.

 

4. Das wäre mein Traumjob auf dem Oktoberfest:

Ich bewundere alle, die auf der Wiesn arbeiten, besonders die Bedienungen haben einen Knochenjob. Ich selbst bin nach dem Trubel froh, wenn ich wieder zu Hause bin und dass ich nicht die 14 Tage auf der Wiesn arbeiten muss!

 
5. Mein schönstes oder lustigstes Wiesn-Erlebnis:

Beim „Münchner Vogelpfeifa“ als Nachfolger vom legendären Vogeljakob erstehe ich immer Vogelpfeiferl. Der Vogelpfeifa erkannte mich und ich fragte, wie das Geschäft läuft. Er forderte mich auf, ihn zu unterstützen. Mit dem „Goaßbuamhütl“ auf dem Kopf verkaufte ich im Nu Pfeiferl – das Geschäft florierte.

 

6. Mein Wiesn-Hit 2013:

„Des scheene Weda mog a jeda“ von Heindörfer & Family Friends