Im münchen.tv Wiesn-Poesiealbum: Michael Mattar (FDP-Fraktionsvorsitzender im Rathaus und OB-Kandidat)

1. Meine erste Wiesn:

 

1984 als Münchner Neubürger. Durch meine Heimatstadt Mainz (nicht nur an Fasching) war ich bereits das Feiern gewohnt, aber die Wiesn haben alles übertroffen.

 
2. Das mache ich auf dem Oktoberfest am liebsten:

 

Mit Freunden zusammen sein, gemütlich mittags essen gehen und abends kräftig feiern, aber dabei noch alle Sinne beieinander halten, denn nicht die Menge des Alkohols steigert die Gemütlichkeit (sondern höchstens das böse Erwachen)!

 
3. Diesem Wiesn-Schmankerl kann ich nicht wiederstehen:

 

Schoko-Früchte in jeder Form.

 

 

4. Das wäre mein Traumjob auf dem Oktoberfest:

Ich habe alle Achtung vor den Menschen, die auf der Wiesn arbeiten. Für sie ist es eine wirkliche harte Zeit, da möchte ich mit niemandem tauschen.

 

 

5. Mein schönstes oder lustigstes Wiesn-Erlebnis:

 

Vor drei Jahren in der Bräurosl saß ich mit Freunden und am gleichen Tisch waren andere Gäste und wie üblich auf der Wiesn kam man ins Gespräch. Sie kamen aus Hamburg und waren das erste Mal auf dem Oktoberfest und waren sehr beeindruckt. Mit dem einen unterhielt ich mich intensiver und wir kamen darauf, gemeinsam aus Mainz zu stammen. Und auf einmal stellten wir fest, sogar noch mehr Gemeinsamkeiten zu haben: wir waren zusammen auf der Grundschule und hatten uns völlig aus den Augen verloren. Dies war dann ein guter Anlaß, uns in den letzten Jahren dann in Hamburg und München wieder zu treffen.

 

6. Mein Wiesn-Hit 2013:

 

Bin mir noch nicht ganz sicher, ob es „Rock mi“ oder ganz traditionell „Hoch auf dem gelben Wagen“ mit Walter Scheel wird.