Aussicht über den Olympiapark, © Das Olympiastadion heute - Foto: fottoo/Fotolia.com

In Bayern bleibt es trocken und warm – Kein Frost an den Eisheiligen in Sicht

München- Die Woche fängt in Bayern trocken und sommerlich an. Den von vielen Landwirten herbeigesehnten Regen werde es am Montag bestenfalls in den Alpen geben, sagte am Sonntag ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Bayernweit seien am Montag und Dienstag Temperaturen um die 25 Grad zu erwarten, in Aschaffenburg bis zu 28 Grad.

 

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

In Unterfranken soll es erst am Mittwoch leicht regnen. «Ob der aber ausreicht, um die Waldbrandgefahr zu senken, ist noch unklar.» Der DWD hatte am Freitag für Nordbayern die vierte von fünf Waldbrandgefahrenstufen ausgerufen. Die Regierung von Unterfranken hatte für das Wochenende vorsorglich die Beobachtung aus der Luft angeordnet.

 

Gegen Ende der Woche sei mit mehr Regen und kühleren Temperaturen von 18 bis 23 Grad zu rechnen, sagte der DWD-Experte. Eine Spätfrostperiode zu den sogenannten Eisheiligen sei aber nicht in Sicht.

 

dpa