Die Feuerwehr-Rettung bei einem Einsatz.

In letzter Sekunde: Feuerwehr rettet Mann aus Eisbach

Vermutlich nur durch die schnelle Reaktion eines Feuerwehrmannes konnte heute ein Mann aus dem Eisbach gerettet werden. Er hielt sich an einem Brückenpfeiler fest. Sein Zustand kann laut Feuerwehr als sehr kritisch eingestuft werden.

 

Sprichwörtlich in letzter Sekunde konnte ein Mann heute von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr aus dem Eisbach gerettet werden. Der Mann hielt sich mit letzter Kraft am Pfeiler der Tivoli Brücke fest und drohte von diesem abzurutschen. Ein Feuerwehrmann sprang unverzüglich in den kalten Eisbach, griff sich den lebensbedrohlich Unterkühlten und hielt ihn fest, um ihn abzusichern.

 

Bei dem Sprung verletzte sich der Beamte leicht. Ein zweiter Feuerwehrmann sprang ebenfalls ins Wasser und unterstützte seinen Kollegen bei der gefährlichen Rettungsaktion. Zwischenzeitlich wurde die Drehleiter mit einem Flaschenzug in Stellung gebracht. Mit dem Flaschenzug konnte der Mann aus dem Eisbach nach oben gebracht werden. Der Mann wurde unverzüglich vom Rettungsdienst und dem Notarztteam „Bogenhausen“ versorgt und in eine Münchner Klinik gebracht. Sein Zustand kann als sehr kritisch eingestuft werden.