Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Innenstadt: Bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier

In der Münchner Innenstadt hat sich ein bewaffneter Raubüberfall abgespielt. Die Täter flüchteten laut ersten Informationen in Richtung Marienplatz. Die Fahndungen laufen auf Hochtouren.

 

In der Münchner Innenstadt ist heute ein Juwelier in der Dienerstraße Schauplatz eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Laut ersten Informationen die uns vorliegen, ließen sich die bisher unbekannten Täter zunächst von dem 49-jährigen Angestellten einige teure Schmuckstücke zeigen. Anschließend zogen sie eine Waffe (Pistole) und forderten die Herausgabe von mehreren wertvollen Stücken.

 

Die Täter waren laut Polizei nicht maskiert, ob es Videoaufnahmen von ihnen gibt, muss noch geklärt werden.

 

 

Der Beuteschaden soll einige zehntausend Euro betragen. Die Ermittlungen der Polizei laufen bereits auf Hochtouren.

 

 

Täterbeschreibung

 

 

Haupttäter:

 

männlich, ca. 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftig, dunkler Teint, schwarze sehr kurze Haare, gepflegte Erscheinung, kräftige Finger, sprach gebrochen englisch und hebräisch, schwarze Lederjacke mit Stoffärmeln (evtl. “Armani“), schwarze Jeans, bewaffnet mit Pistole mit eckigem Lauf

 

 

Begleiter:

 

männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 185 – 190 cm groß, auffallend schlank, dunkler Teint, schwarze kurze Haare, sprach hebräisch, schwarzer Stoffblouson (mit Rautenmuster abgesteppt), schwarze Jeans

 

 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.