Insolvenzantrag: Mitarbeiter der AZ hoffen auf Investor

Wir machen weiter – für Sie!

So heißt es auf der Online-Seite der Münchner „Abendzeitung“. 110 Mitarbeiter, davon rund 50 in der Redaktion, sind von der Pleite der Zeitung betroffen.

„Wir sind traurig und geschockt. Aber wir geben nicht auf“, so die Redaktion.

Am Mittwoch hatte die Geschäftsführung beim Amtsgericht München einen Insolvenzantrag gestellt. „Die Gesellschafter und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Abendzeitung“ hoffen, dass im Insolvenzverfahren ein Investor gefunden werden kann, damit der traditionsreiche Titel weiter erscheinen kann“,heißt es weiter auf der Online-Seite.

Die erste Ausgabe der Münchner „Abendzeitung“ erschien am 16. Juni 1948. Gründer und erster Chefredakteur der Straßenverkaufszeitung war der 1969 gestorbene Verleger und Journalist Werner Friedmann. Seit 2001 haben sich Verluste in Höhe von 70 Millionen Euro gesammelt.

 

rr