Das W-LAN Symbol in weiß auf einem schwarzen Hintergrund, © W-LAN in Bayern soll vorangetrieben werden

Internetausfall beim Anbieter Telekom – viele Haushalte betroffen

Kunden der Deutschen Telekom sind seit Sonntag vom Internet abgeschnitten. „Es liegt eine Störung vor“, entschuldigte sich ein Sprecher des Konzerns der Deutschen Presse-Agentur. Nach Angaben des Unternehmens sind demnach bundesweit rund 900 000 Router betroffen. 

 

 

Laut Telekom ist bei der am Sonntag aufgetretenen Störung nicht das Netz selbst defekt, sondern die Identifizierung der Router bei ihrer Einwahl. Die Störung betreffe nur bestimmte Router-Typen, die jedoch über ganz Deutschland verteilt seien. Derzeit untersuche der Konzern „mit Hochdruck“, um welche Modelle es sich genau handle. Auf seiner Facebookseite „Telekom hilft“ rät das Unternehmen unterdessen den betroffenen Kunden, den Router vom Netz zu trennen, eine Zeit lang abzuwarten und dann wieder einzuschalten.

 

In den sozialen Netzwerken beklagen sich derweil die Kunden massiv und berichteten bereits am Sonntag von einem „Totalausfall Internet und Telefon seit 16 Uhr“. Am Montagmorgen ist der Telekom zufolge ein Software-Update in das Netz eingespeist worden, die den Fehler beheben soll. Die Kunden müssten sich nach einem Neustart ihrer Router nun wieder in das Telekom-Netz einwählen können.

 

Router sind Geräte, die sich in ein bestimmtes einwählen könne und damit einen Telefon- und Internetanschluss sowie einen Online-Fernsehempfang ermöglichen. Vereinzelte Störungen können immer mal wieder auftreten, beispielsweise, wenn bei Bauarbeiten Kabel beschädigt werden. Im schlimmsten Falle könnten dadurch rein theoretisch ganze Regionen von der Versorgung getrennt werden.

 

kp