Viele Menschen baden am Flussufer, © Der Flaucher an der Münchner Isar

Isarufer: 50-Jähriger von vier Jugendlichen verprügelt

Er beschwerte sich über ihre zerbrochenen Flaschen am Isarufer, daraufhin eskalierte der Streit und vier Jugendliche schlugen einen 50-Jährigen, bis er zu Boden ging.

 

Nach Angaben der Polizei entwickelte sich am vergangenen Freitagabend gegen 18.20 Uhr aus einem Streit eine handfeste Auseinandersetzung. Ein 50-jähriger Münchner war zusammen mit seinen Nichten und Neffen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren am Isarufer unterwegs.

 

Auf seinem Heimweg stieß er auf eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher. Der 50-Jährige störte sich daran, dass im Bereich der Jugendlichen mehrere zerbrochene Flaschen auf dem Boden lagen. Er sprach die Gruppe daher an. Hieraus entstand laut Polizei zunächst ein verbaler Streit, welcher eskalierte und der 50-Jährige von den vier Jungs tätlich angegriffen und gegen den Kopf geschlagen wurde, bis er zu Boden ging. Der 50-Jährige erlitt Abschürfungen an der Hand und am Fuß.

 

Als der Mann am Boden lag ließen die Angreifer schließlich von ihrem Opfer ab und entfernten sich. Den verständigten Einsatzkräften gelang schließlich die Festnahme von drei jugendlichen Tatverdächtigen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um Afghanen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Dem vierten Täter gelang die Flucht.

 

Die Täter wurden wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt und nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

 

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hilfe:  Personen, die sachdienliche Hinweise geben können zum Vorfall im Bereich der Reichenbachbrücke, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen