Wegen einem Busunfall fordern die Stadtwerke von einer 12-Jährigen Schadensersatz.

Ismaning: Brutale Räuber bedrohen Fahrgäste im Bus mit einer Pistole

Am Dienstagabend versuchten zwei Männer in einem Linienbus  Geld von einem 20- und einem 22-Jährigen zu erpressen. Als die beiden der Forderung nicht nachkamen, zieht einer der beiden Angreifer eine Schusswaffe.

 

Am Dienstagabend gegen 21:30 Uhr stiegen ein 20- und ein 22-Jähriger am Ismaninger S-Bahnhof in den Linienbus 231. Gleichzeitig stiegen zwei weitere Männer ein und gingen direkt auf die beiden zu. Der ältere der beiden behauptete, dass einer der 20- und 22-Jährigen seinem Begleiter und angeblichem Sohn 50 Euro schulden würde. Er forderte das Geld zurück, woraufhin zunächst eine rein verbale Auseinandersetzung entstand.

 

Als die beiden Geschädigten der Forderung nicht nachkamen, packte der Ältere einen der Männer an dessen Jacke und zerrte an dieser. Der Mann stieß den Angreifer weg, woraufhin die beiden Unbekannten von ihnen abließen und an der nächsten Haltestelle ausstiegen.

 

Als die beiden 20- und 22-Jährigen ebenfalls aussteigen wollten, zog der Ältere eine Schusswaffe und bedrohte sie damit. In diesem Moment gingen die Türen des Busses zu und so stiegen die beiden jungen Männer schließlich an der nächsten Haltestelle aus. Dort verständigten sie die Polizei, welche umgehend Fahndungsmaßnahmen einleitete, welche bis dato allerdings negativ verliefen.

 

 

 

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 40 Jahre alt, 170-175 cm groß, schlank, sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent, graue schulterlange glatte Haare, Vollbart; bekleidet mit hellblauer Jeans und grauer hüftlanger Jacke; bewaffnet mit schwarzer Pistole.

 

Männlich, ca. 18-20 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, dunkle schulterlange ungepflegte Haare, Oberlippenbart; bekleidet mit dunkler Hose und schwarze hüftlanger Jacke.

 

 

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

polizei