Sterne am Nachthimmel

Sternschnuppen-Jagd auf die Leoniden

Holen Sie Ihre Wunschlisten raus und hoffen Sie auf wolkenfreien Himmel. Denn in der Nacht des 17. November 2015 wird es einen besonders eindrucksvollen Sternschnuppen-Regen geben.

 

Die bekanntesten Sternschnuppen des Novembers sind die Leoniden. Zwischen dem 6. und dem 30. November sind diese Schnuppen-Highlights aktiv. In manchen Jahren bringen sie sensationelle Schauer hervor. Den Namen Leoniden tragen die Sternschnuppen übrigens, weil ihr Radiant im Sternbild des Löwen (leo) liegt und sie ihm zu entströmen scheinen, wenn er nach elf Uhr abends im Osten aufgeht. Eigentlich stammen die Leoniden aber vom Kometen 55P/Temple-Tuttle, der alle 33 Jahre um die Sonne kreist.

 

In der Nacht des 17. November 2015 erreicht der Meteorstrom der Leoniden sein Aktivitätsmaximum (sogenanntes Leoniden-Maximum). In der Zeit nach Mitternacht steht der Radiant in der Regel höher am Himmel. Deshalb ist die Zeit nach Mitternacht bis zum Sonnenaufgang die beste Zeit, um die Sternschnuppen zu beobachten.

 

Am besten lassen sich die Sternschnuppen bei einem möglichst dunklen Himmel abseits der Lichter der Stadt beobachten. Denn bei einem aufgehellten Himmel, etwa durch Straßenlaternen oder auch den Mond, kann es sein, dass nur ein Zehntel der Sternschnuppen erkennbar ist.

 

Für dieses Jahr rechnen die Astronomen allerdings nicht mit einem allzu starken Sternschnuppenregen: Selbst an Orten mit dunklem Himmel wird man vermutlich nicht mehr als zwanzig Meteore pro Stunde über den Himmel ziehen sehen. Aber nichtsdestotrotz – es sind nur noch rund fünf Wochen bis Weihnachten und für den ein oder anderen Zusatz auf dem Wunschzettel reichen die Sternschnuppen ganz sicher!