Münchner U-Bahn

Jugendlicher bedroht und beleidigt Fahrgast in der U-Bahn

Am Donnerstagnachmittag hat ein Jugendlicher einen U-Bahnfahrgast beleidigt. Der 14-Jährige hatte zuvor mit seinem Reisepass Fahrscheinkontrollen durchgeführt. Am U-Bahnhof Haderner Stern bedroht der Jugendliche zu dem den Mann.

 

 

Der Jugendliche ist der Polizei bereits bekannt

 

 

Am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, fuhr ein 54-jähriger Münchner U-Bahnfahrer nach Schichtende mit der U-Bahn nach Hause. Der 54-Jährige trug seine Uniform und beobachtete, wie ein 14-jähriger Fahrgast im U-Bahnzug mit seinem Reisepass Fahrscheinkontrollen durchführte. Der Jugendliche wurde von dem U-Bahnfahrer angesprochen und nach seinen Personalien gefragt. Hierbei konnte der U-Bahnfahrer dem 14-Jährigen seinen Reisepass aus der Hand nehmen.

 

 

Am U-Bahnhof Haderner Stern forderte der Jugendliche den U-Bahnfahrer auf mit ihm den Zug zu verlassen. Dabei beleidigte und bedrohte er ihn. Anstatt die U-Bahn zu verlassen, informierte der 54-Jährige die Leitstelle. Der Jugendliche konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden. Dem U-Bahnfahrer war es jedoch zuvor gelungen die Lichtbildseite des Reisepasses zu fotografieren. Die Personalien des 14-Jährigen stehen somit eindeutig fest. Der Jugendliche ist der Polizei bereits bekannt.