Polizeiauto im Einsatz, © Symbolfoto

Jugendlicher Intensivtäter attackiert Hausmeister

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Jugendliche attackieren Hausmeister bei seinen Arbeiten und können erst von drei weiteren Männern gestoppt werden. Einer der Angreifer ist der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt.

 

 

Am Montag, den 26.10.2015, führten ein 39-Jähriger und ein 41-jähriger Hausmeister in Höhenkirchen-Siegertsbrunn Arbeiten mit einem Laubbläser durch. Da sich vier angetrunkene Jugendliche durch den Lärm gestört fühlten, forderten sie den 41-Jährigen auf, den Laubbläser auszuschalten.

 

Daraufhin kam es zum Streit, bei dem ein 18-Jähriger dem 39-jährigen Hausmeister mit der Faust auf die Nase schlug. Anschließend gingen auch die übrigen drei Jugendlichen auf den Mann los. Der zweite Hausmeister wollte seinem Kollegen helfen und ging dazwischen, doch er konnte die Jugendlichen zunächst nicht stoppen. Erst als zwei weitere Anwohner, darunter ein Polizeibeamter, hinzukamen, ließen die vier Jugendlichen davon ab, auf den Mann einzuschlagen.

 

Während der Polizeibeamte die Personalien des 18-jährigen Angreifers aufnahm, wurden die beiden Hausmeister von den übrigen Jugendlichen weiterhin bedroht und beleidigt. Noch vor dem Eintreffen der verständigten Polizei gelang es den Jugendlichen zu fliehen, wobei sie noch einen Gartenzaun beschädigten.

 

Bei der Vernehmung des 18-Jährigen, welcher seit Januar 2011 bei der Polizei als jugendlicher Intensivtäter geführt wird, benannte dieser zwei seiner Mittäter. Von dem dritten wusste er nur noch den Vornamen. Weiterhin gab er an, nicht zugeschlagen zu haben, sondern selbst einen Schlag auf die Nase bekommen zu haben.