Ein junger Mann griff in Bernried Polizisten mit einem Schraubenzieher an., © Symbolbild

Junger Mann greift Polizisten mit Schraubenzieher an

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Polizei zu einem Einsatz auf einem Parkplatz in Bernried gerufen. Dort angekommen attackierte der Anrufer persönlich die Beamten.

 

Am Telefon wurde den Polizisten mitgeteilt, dass ein betrunkener Autofahrer auf einem Parkplatz herumrasen würde. Die Beamten nahmen den Anruf sehr ernst, doch der Einsatz endete anders, als sie es erwartet hätten.

 

Als die Beamten am Parkplatz eines Supermarktes in Bernried eintrafen, fanden sie ein Auto vor, aus dem laute Musik dröhnte während der Motor lief. Es stellte sich heraus, dass der 19 Jahre alte Mann auf dem Fahrersitz auch der Anrufer war.

 

Zunächst reagierte er nicht auf die eintreffende Polizei. Doch plötzlich stieg er aus dem Auto aus, zückte einen Schraubenzieher und wollte damit die Beamten attackieren. Nachdem die Polizisten mit Pfefferspray drohten, ließ er das Werkzeug fallen.

 

Allerdings verhielt sich der 19-Jährige weiterhin sehr aggressiv. Er weigerte sich, seine Personalien zu nennen. Um ihn unter Kontrolle zu bringen, riefen die Polizisten eine weitere Streife zur Verstärkung hinzu. Selbst nachdem der junge Mann gefesselt worden war, versuchte er noch, die Beamten mit Kopfstößen zu verletzen.

 

Schließlich konnte er auf das Revier gebracht werden. Doch noch immer leistete der Mann Widerstand. Er beschimpfte die Polizisten als „Wichser“ und bedrohte sie mit dem Tod. Bei einem weiteren Gerangel wurde eine Beamtin leicht verletzt.

 

Der 19-Jährige hatte Alkohol getrunken – ein Alkoholtest ergab 1,25 Promille. Seine Mutter holte ihn von der Wache ab. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

 

ph