Justiz im Dialog

Justiz im Dialog: Mit Gerichten verbindet man oft negatives – man ist selbst Angeklagter in einem Strafverfahren, Beklagter in einem Zivilprozess, oder Zeuge im Kreuzverhör. Um das Ansehen der Gerichte bei den Bürgern zu verbessern, wollen die Münchner Gerichte mit den Einwohnern ins Gespräch kommen. Es sollen nicht nur die vielfältigen Aufgaben der Justiz dargestellt werden, vielmehr wollen die Gerichte vor allem herausfinden, welche Fragen und Anliegen die Bürgerinnen und Bürger an sie haben, welche Kritik – auch unabhängig vom konkreten Einzelfall – geäußert wird.

 

Bayernweite Woche der Justiz
Im Rahmen der bayernweiten „Woche der Justiz“ vom 19. – 24. Mai 2014 wollen daher das Amtsgericht, die beiden Landgerichte und das Oberlandesgericht einen aktiven Dialog mit der Bevölkerung führen. Hierzu wurde von Mitte März bis zum 15. April in allen Münchener Gerichten eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger durchgeführt: Sie hatten Gelegenheit, ihre Anliegen, Kritik und Fragen an die Gerichte auf Postkarten zu formulieren und jeweils vor Ort in Sammelboxen einzuwerfen. Alle Einsendungen werden anschließend ausgewertet und können eine wichtige Grundlage für Verbesserungen der gerichtlichen Arbeit und Organisation bilden.

 

Podiumsdiskussion

Einige Beiträge sollen darüber hinaus herausgegriffen und bei der öffentlichen Auftaktveranstaltung der Münchener Gerichte zur Woche der Justiz im Rahmen einer Podiumsdiskussion besprochen werden. Diese Veranstaltung findet
am 19.05.2014, 14.30 Uhr, im Saal 270 des Münchener Justizpalasts, Prielmayerstr. 7, statt.

 

rr/Oberlandesgericht München