Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Juwelier in Leonrodstraße ausgeraubt – Täter auf der Flucht

In der Leonrodstraße ist am Donnerstag ein Juwelier ausgeraubt worden. Die Täter sind laut ersten Infos derzeit auf der Flucht. 

 

Am Donnerstag betraten gegen 10: 50 Uhr zwei unbekannte Männer einen Goldschmiedeladen in München in der Leonrodstraße. Zu dieser Zeit befanden sich zwei Angestellte mit dem Inhaber in der Werkstatt des Ladens. Einer der beiden Täter ging sofort in die Werkstatt, drohte mit einem Messer und forderte Geld.

 

Der 49-jährige Geschäftsinhaber ging daraufhin zur Kasse, um den Räubern Geld auszuhändigen. Dort wartete der zweite Täter, welcher mit einem Tuch vermummt war. Der Ladeninhaber öffnete die Kasse, um den Tätern das Bargeld zu übergeben. In diesem Moment entriss einer der Männer dem Ladeninhaber das Geld aus der Hand und beide flüchteten mit einem geringen dreistelligen Bargeldbetrag in Richtung Artilleriestraße.

 

Die zwei Angestellten sowie der Inhaber wurden bei dem Raubüberfall nicht verletzt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bislang noch ohne Erfolg. Täterbeschreibung:

 

Täter 1: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, dunkle Haare, dunkle Augen, südländischer Typ. Sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet mit einer blauen Jogginghose, weißem Sweatshirt. Der Täter trug weiße Handschuhe und war mit einem Küchenmesser mit einer Klingenlänge von ca. 30 cm bewaffnet.

 

Täter 2: Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 190 cm groß, schlanke Figur, vermummt mit einem Tuch vor dem Gesicht. Bekleidet mit blauer Jogginghose (2 weiße Seitenstreifen) und einem weißem Sweatshirt. Der Täter trug schwarze Lederhandschuhe.

 

 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

pm – polizei