Kabinett ernennt hauptberufliche Behindertenbeauftragte

Die Bayerische Staatsregierung will heute erstmals einen hauptberuflichen bayerischen Behindertenbeauftragten benennen. Derzeit besetzt Irmgard Badura das Amt – jedoch war sie bisher ehrenamtlich tätig. Ab 1. Januar wird die Aufgabe in eine Vollzeitstelle mit knapp 7 000 Euro Grundgehalt umgewandelt, vergleichbar der Besoldungsgruppe B3 für bayerische Staatsbeamte.

rr/dpa