Wasserwacht Rettungsdienst, © Symbolfoto

Kajakfahrer bleibt an Baum hängen und ertrinkt

Rottenbuch / Ammer – Weil er sich nicht aus einem Baum befreien konnte, ist ein Kajakfahrer in Rottenbuch im Landkreis Weilheim-Schongau am Dienstag tödlich verunglückt.

 

Gegen 10.15 Uhr wurden die Retter per Notruf verständigt. Ein Kajakfahrer, der in Begleitung eines Ehepaars die Ammer befuhr, hatte sich mit dem Kopf unter Wasser in einem Baum verfangen und es nicht mehr geschafft, sich aufzurichten. Auch die beiden Begleiter des 65-Jährigen schafften es trotz größter Anstrengungen nicht, den Mann aufzurichten oder zu befreien.

 

Der 65-Jährige wurde schließlich von Einsatzkräften geborgen, die sofort mit Reanimationsmaßnahmen begannen. Leider führten diese nicht zum Erfolg. Ein Notarzt stellte noch vor Ort den Tod des Mannes fest. Einer der beiden Begleiter im Alter von 61 und 63 Jahren erlitt eine Unterkühlung.

 

Die Kripo Weilheim hat die Ermittlungen zu Klärung des Unfallherganges aufgenommen.

Polizei warnt: Geäst und Treibgut sorgt für Unfälle

 

Vielen Äste und Treibgut sorgen derweil auch in der Isar für mehrere Unfälle. So musste dort eine Gruppe Schlauchbootfahrer gerettet werden, die ebenfalls in einem Baum hängen blieb. Auch ein Hubschrauber kam dabei zum Einsatz.