26-Jähriger droht mit Schere  Polizei gibt mehrere Schüsse ab - Einsatzbild

Nach Angriff mit Schere – Polizei schießt auf 26-Jährigen

Am Kapuzinerplatz beim Arbeitsamt in München hat die Polizei heute auf einen 26-jährigen Mann geschossen. Er soll Passanten und Polizisten mit einer Schere bedroht haben.

 

 

Mitten in München haben Polizisten einen mit einer Schere bewaffneten Mann niedergeschossen. Der 26-Jährige sei bei dem Vorfall am Donnerstag am Bein sowie am Oberkörper getroffen worden und ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei mit. Der Mann habe aber keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten, hieß es weiter. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

 

 

Laut bisherigen Informationen soll der 26-jährige italienische Staatsangehörige mit einer Schere gegen 14:15 Uhr Passanten in der Nähe des Kaiser-Ludwig-Platzes bedroht haben. Im weiteren Verlauf habe sich der Täter in Richtung Kapuzinerplatz weiterbewegt und auch dort mehrmals aggressiv verschiedene Personen bedroht. Über Minuten hinweg hätten herbeigerufene Polizeibeamte versucht, den Mann zu beruhigen. Plötzlich habe der 26-Jährige jedoch mit der Schere in das Dach eines Streifenwagens eingestochen. Zudem sei er auf die Einsatzkräfte losgegangen.

 

Daraufhin hätten die Beamten Warnschüsse abgegeben. Diese stoppten den 26-Jährigen allerdings nicht. Deshalb hätten die Einsatzkräfte den «sehr aggressiven» Mann schließlich mit mindestens zwei Schüssen niedergestreckt. Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar.

 

Der angeschossene Mann befinde sich derzeit in einem Münchner Krankenhaus.

 

pm / dpa