Katze liegt in Korb, © Symbolbild

Katze in Wolfratshausen angeschossen

Die Besitzerin der verwundeten Katze vermutete zuerst keine kriminelle Tat. Beim Tierarzt wurde jedoch festgestellt, dass die Katze sich nicht bei einer Rauferei mit Artgenossen verletzt hatte, sondern angeschossen wurde.

 

Am Morgen des 18.02.2016 kam die Hauskatze einer 34-jährigen Wolfratshauserin verletzt in ihr Heim am Poignring nach Hause. Zuerst vermutete die Besitzerin, dass die 3-jährige schwarz-weiß gemusterte Katze von einem anderen Tier am rechten Hinterlauf gebissen worden sei. Nach Angaben der Besitzerin entfernte sich die Katze normalerweise nie sehr weit von ihrem Heim.

 

Der Gesundheitszustand ihrer Katze besserte sich nicht, weswegen sich die Frau dazu entschied, einen Tierarzt aufzusuchen. Anfangs vermutete dieser eine Schussverletzung. Sein Verdacht bestätigte sich im weiteren Laufe der Behandlung in einer Tierklinik. Die Verletzung stammte von einem Schuss aus einem Luftgewehr. Das Projektil hatte den Knochen stark verletzt und musste operativ entfernt werden. Jetzt befindet sich das Tier auf dem Weg der Besserung.

 

Ein Strafverfahren wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz und wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Wer Hinweise zu dem unbekannten Schützen geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei Wolfratshausen unter Tel. 08171/4211-0 zu wenden.