Feuerwehr im Einsatz, © Symbolbild

Kinderwagen an Flüchtlingsunterkunft angezündet

Es ist nicht das erste Mal, dass in der Flüchtlingsunterkunft an der Reichenhaller Straße Kinderwagen angezündet werden. Die Polizei ist nun dringend auf der Suche nach dem Täter.

 

Wer macht denn so etwas? Am Donnerstag, 20.04.2017, gegen 00.45 Uhr, bemerkte ein 26-jähriger Hausbewohner vor dem Wohnanwesen in der Reichenhaller Straße in Harlaching zwei brennende Kinderwagen, welche direkt vor der Eingangstür unter dem Vordach abgestellt worden waren. Geistesgegenwärtig löschte der junge Mann sofort das Feuer.

 
Die verständigte Feuerwehr musste vor Ort  nicht mehr eingreifen.

 
Beide Kinderwagen brannten vollständig ab. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro.
Das Gebäude wurde durch die Flammen nicht beschädigt, lediglich am Vordach entstand ein leichter Rußschaden.

 

Im März wurde schon einmal ein Kinderwagen angezündet

 

Bereits am 15.03.2017 kam es im selben Anwesen zu einem ähnlich gelagerten Brand. Damals wurde ein im Treppenhaus abgestellter Kinderwagen inklusive Bettzeug in Brand gesetzt.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.