Kindesmissbrauch in über 200 Fällen: Siebeneinhalb Jahre Haft

Das Landgericht München hat einen Familienvater wegen Kindesmissbrauchs in mehr als 200 Fällen zu einer Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt. Außerdem beschlossen die Richter am Freitag die Unterbringung des Mannes in einer Psychiatrie. Der 58-Jährige hatte gestanden, sich an seinem Stiefsohn sowie den Töchtern eines Nachbarn und einer ehemaligen Angestellten vergangen zu haben. Während der mehrwöchigen Verhandlung stellte sich durch eine Zeugenaussage heraus, dass der Angeklagte auch Kinder einer Kita, in die sein leiblicher Sohn ging, sexuell missbraucht hatte.
rr/dpa