Kleiner süßer Welpe

Kleinhadern: Giftköder in Park gefunden

Fast täglich gibt es in München Fälle, bei denen Hunde Giftköder fressen und darunter leiden oder sogar sterben. Nun wurden auch Giftköder im Münchner Stadtteil Kleinhadern gefunden.

 

Am Dienstagabend, den 08.11.16, fanden acht Personen in Kleinhadern mehrere Giftköder. Die Gruppe ging mit ihren Hunden im Park am Stiftsbogen / Walter-Hopf-Weg spazieren, als einer der Hunde versuchte, einen solchen Köder zu fressen. Das konnte zum Glück von den Hundehaltern durch schnelles Eingreifen verhindert werden.

 

© Ein gefundener Giftköder - Foto: Polizei

 

Bei Abgehen der Grünfläche fanden die Hundefreunde noch mehr ausgelegte Giftköder, die wahrscheinlich aus Brät und Schneckenkorn bestanden. Die Untersuchungsberichte der gefundenen Giftköder liegen allerdings noch nicht vor. Auch der Täter ist bislang unbekannt. Ein Ermittlungsverfahren ist zwar eingeleitet, wie vorherige Fälle aber zeigen, werden die Täter leider nur sehr selten erwischt.

 

Die Münchner Polizei rät vor allem Hundebesitzern in den Grünanlagen des Stiftsbogens ihre Vierbeiner genauestens im Auge zu behalten und darauf zu achten, ihre Hunde nichts fressen zu lassen.

 

© Ein gefundener Giftköder - Foto: Polizei

 

Was Sie als besorgter Hundebesitzer sonst noch alles machen können, um ihre Lieblinge vor einer solchen Vergiftung zu schützen, lesen Sie hier.

 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 67, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

sf