© Symbolfoto

Klingelstreich endet in Gewahrsam – 30-Jähriger läutet aus Spaß Sturm bei den Nachbarn

Ein 30 Jahre alter Mann verbrachte die Nacht von Freitag auf Samstag auf einer Polizei-Wache. Dieser hatte bei seinen Nachbarn mehrmals Klingelstreiche gemacht. Beim dritten Mal ertappten die bereits eingeschrittenen Beamten den Mann auf frischer Tat und nahmen ihn in Gewahrsam.

 

 

In der Nacht um ein Uhr, klingelte ein 30-jähriger Starnberger bei mehreren Nachbarn im Haus. Da der Mann immer wieder klingelte, riefen die Bewohner die Polizei. Gegenüber der Streife zeigte sich der Unruhestifter zunächst einsichtig und ging in seine Wohnung. Die Ruhe hielt jedoch nicht lange an.

 

Eine halbe Stunde später, teilten weitere Anwohner mit, dass der Mann bei ihnen klingelt. Die eintreffenden Beamten fanden den Mann vor dem Haus vor und begleiteten ihn in seine Wohnung. Außerdem drohten die Beamten an, ihn in Gewahrsam zu nehmen.

 

Nach nicht allzu langer Zeit, kam der Mann jedoch erneut aus der Wohnung. Dass die Beamten jedoch genau darauf warteten, hatte der Ruhestörer wohl nicht erwartet. Da er angab, aus Spaß weiterzumachen, musste er die restliche Nacht dann auf der Polizei-Wache verbringen.