© Das Kloster Andechs – ein bekannter Wallfahrsort.

Kloster statt Strand: Erzbistum München stellt religiöse Urlaubsorte auf Reisemesse „f.re.e“ vor

Das Erzbistum München und Freising stellt dieses Jahr zum ersten Mal spirituell-religiöse Urlaubsorte auf Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse „f.re.e“ vor. Reisende können alle kirchlichen Angebote kennenlernen und Stille erfahren.

 

Man reagiere damit auf die steigende Nachfrage von Urlaubern und Besuchern nach spirituellen und religiösen Angeboten, hieß es am Freitag in einer Mitteilung. Unter dem Motto „Grüß Gott! Stille erleben. Sinn erfahren“ präsentiert das Erzbistum vom 22. bis zum 26. Februar gemeinsam mit dem Erzbistum Salzburg in der Messe München kirchliche Angebote wie Bergexerzitien, Kirchenführungen oder Urlaub im Kloster.

 

„Wir erleben, dass der gesellschaftliche Druck auf den Einzelnen dazu führt, dass mehr Menschen in ihrer Freizeit nach Stille und Einkehr suchen“ erläuterte der Leiter des Fachbereichs Tourismus und Sport im Erzbischöflichen Ordinariat München, Robert Hintereder. „Als Kirche wollen wir dieses Bedürfnis der Menschen ernst nehmen und unsere Angebote noch vielfältiger und zeitgemäßer gestalten.“ Oft lasse der Alltag nicht genug Zeit, über Sinnfragen nachzudenken oder die eigene Spiritualität zu entdecken, so dass dafür der Urlaub oder kleine Auszeiten genutzt würden.

 

bn/dpa