Koalitionsgespräche mit den Grünen erneut gescheitert

Nach neuem Wirrwarr um die Mehrheitsfindung im Münchner Rathaus bleibt es nun wohl doch bei Schwarz-Rot. Am Montagvormittag gab es zwar in der bayerischen Landeshauptstadt ein neues Gespräch mit den Grünen (münchen.tv berichtete) . Das Treffen sei aber schnell beendet gewesen, sagte CSU-Fraktionschef Josef Schmid am Mittag. Es habe keinen substanziellen neuen Vorschlag der Grünen gegeben.

 

Am Dienstag wollen nun CSU und SPD die ursprünglich mit den Grünen ausgehandelte Kooperationsvereinbarung unterzeichnen. Sie soll Grundlage der schwarz-roten Rathausarbeit in den nächsten sechs Jahren sein.

 

 
Das ursprünglich geplante Dreierbündnis zwischen SPD, CSU und Grünen war in der vergangenen Woche geplatzt. Hintergrund war ein Streit um die Leitung des mächtigen Kreisverwaltungsreferats (KVR), die die Grünen neutral besetzt wissen wollten.

 

 

jn / dpa