Koalitionsverhandlungen: Horst Seehofer verlangt drei Ministerposten für die CSU

Derzeit laufen in Berlin die Koalitionsverhandlungen zwischen der CDU/CSU und der SPD. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer besteht auf drei Ministerposten für seine Partei. Wie er dem „Münchner Merkur“ mitteilte, sei es vorrangig, dass drei Bundesministerien durch die CSU besetzt werden, welche Mitglieder und welche Posten stehe ganz am Schluss.

Er fügte aber hinzu: „Nur dass Alexander Dobrindt ins Kabinett einziehen soll, habe ich schon klar gesagt.“ Der Generalsekretär leiste großartige Arbeit, so Seehofer weiter. Ob die bisherigen Minister Hans-Peter Friedrich (Innen) und Peter Ramsauer (Verkehr) gesetzt sind, ließ Seehofer auf Nachfrage offen: „Ich gebe nichts auf „gesetzt“. Mir sind drei Bundesminister wichtig. Die Namen stehen ganz am Schluss.“

rr/dpa