Kommunalwahlen: CSU will politischen Neuanfang in München

Am 16. März wird in München die neue Rathaus-Spitze gewählt. Diesmal will die CSU das Rennen machen. Die Christsozialen werfen der SPD jahrelange Versäumnisse vor und versprechen einen politischen Neuanfang.

„Ein einfaches „Weiter so“ darf es nicht geben“, so CSU-Oberbürgermeisterkandidat Josef Schmid bei der Vorstellung seines Wahlprogramms am Montag in München. In vielen Bereichen dürfe München nicht München bleiben. Als Beispiele nannte er die fehlenden Krippenplätze, die fehlenden Mittagsbetreuungsplätze an Schulen und die teilweise maroden Schulgebäude. Es reiche auch nicht, die Wohnungsnot nur zu bedauern – man müsse sie bekämpfen.

Josef Schmid tritt gegen Dieter Reiter von der SPD, Sabine Nallinger von den Grünen und Michael Mattar von der FDP an.

rr/dpa