Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

Krankentransporter in Unfall verwickelt – Fahrer flüchtet

Ein 23-jähriger Krankentransportfahrer touchierte am Montag mit seinem Fahrzeug auf einer Einsatzfahrt einen PKW. Offenbar bemerkte er den Vorfall nicht, da er anschließend weiterfuhr.

 

 

Die Frage hat sich doch sicher jeder schon einmal gestellt oder ? Was passiert eigentlich wenn ein Einsatfahrzeug der Polizei, des Rettungsdienstes oder der Feuerwehr selbst in einen Unfall verwickelt wird? Für einen 52-jährigen Münchner wurde diese Frage jetzt bittere Realität.

Der Mann, der mit seinem Auto von der Laimer Unterführung kommend auf der Fürstenriederstraße in
südlicher Richtung unterwegs war, hielt auf dem rechten Fahrtsreifen um den Krankenwagen vorbei zu lassen. Leider konnte er den Fahrstreifen wohl nicht ganz räumen. Der Rettungsassistent fuhr langsam links an dem VW Touran vorbei und bog dann nach links in die Landsberger Straße ab. Dabei scherte das rechte Heck des Krankentransportfahrzeugs aus und streifte die linke hintere Seite des wartenden Fahrzeugs.

 

Der Fahrer des Einsatzfahrzeugs fuhr weiter. Ob er den kleinen Unfall nicht bemerkt hatte oder auf Grund der Dringlichkeit der Fahrt weiterfuhr, muss jetzt geklärt werden. An dem Fahrzeug des 52-jährigen Münchners enstand ein Schaden von 1200€.

 

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

lus