Die Windböe hat ein ganzes Baugerüst umgeweht, © Foto der Berufsfeuerwehr München

Kreuzstraße: Wind reißt Gerüst um

Eine Windböe hat am Mittwochabend ein Baugerüst umgerissen. Die Straße und ein Hoteleingang mussten gesperrt werden.

 

Wie die Münchner Feuerwehr mitteilt riss am späten Mittwoch Abend eine Windböe ein Gerüst aus dessen Verankerung. Die etwa 15 Meter hohe Stahlkonstruktion stürzte über die Fahrbahn und kam am gegenüberliegenden Gebäude zum Liegen. Dabei beschädigte sie dessen Fassade und drei, auf der Fahrbahn geparkte Pkw.

 

Da noch nicht sicher war ob Teile der Fassade oder des Gerüstes herabstürzen könnten, sperrte die Feuerwehr die gesamte Straße sowie einen Hoteleingang. Man informierte die Bauleitung und beorderte sie an die Einsatzstelle. Diese kümmerte sich um den Abbau des Gerüstes und darum, dass der Eingang des Hotels sowie Rettungs- und Fluchtwege umgehend freigeräumt wurden. Die Abbauarbeiten dauerten die Nacht über an.

 

Verletzt wurde glücklicherweise bei dem Unfall niemand.

 

Die Windböe hat ein ganzes Baugerüst umgeweht, © Foto der Berufsfeuerwehr München