Kuriose Schwarzfahrerin: Diese Hundedame fuhr alleine S-Bahn

Eine Schafpudeldame ist ganz offenbar ohne Frauchen oder Herrchen in Icking in die S-Bahn eingestiegen. Ein 22-Jähriger brachte sie daraufhin zur Polizei, nun kümmert sich das Tierheim darum.

 

München/ Icking – Da staunte ein junger Mann aus Geretsried nicht schlecht, als ein Hund – ganz ohne Herrchen
oder Frauchen – am Haltepunkt Icking wartete und dann in die S-Bahn stieg. Der 22-Jährige brachte den zotteligen
Schwarzfahrer zur Bundespolizei.

 

Wie die Polizei bekannt gab, wartete ein offensichtlich herrenloser Hund am gestrigen Dienstagmorgen gegen 08:00 Uhr am Bahnsteig des Haltepunkts Icking und stieg dann in die eingefahrene S-Bahn S7 Richtung München. Ein 22-Jähriger aus Geretsried, der in der S-Bahn mitfuhr nahm sich schließlich der zotteligen Hundedame an, die aufgeregt durch die Bahn rannte.

 

Halter sind bereits ausfindig gemacht

 
Am Hauptbahnhof übergab er den Hund einer Streife der Bundespolizei. Die aufgeregte Schafpudeldame musste mit zur Dienststelle. Hier gab es, statt einer Anzeige, Streicheleinheiten der Beamten und etwas zu Fressen.

 

Über die Steuermarke konnten die Bundespolizisten die Halter ausfindig machen. Zunächst muss die Hündin aber vorübergehend ins Münchner Tierheim, bis die Besitzer sie dort abholen. Warum der Hund weggelaufen war, ist bisher noch unklar. Eine Mitarbeiterin des Tierheims holte den Fund-Hund gegen 10:00 Uhr von der Wache am Hauptbahnhof ab.

 

make