Kurioser Unfall in Maxhof: Männerbekanntschaft soll gefahren und verschwunden sein.

Eine Frau aus München wurde in einen schadensträchtigen Unfall verwickelt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte behauptet sie eine „unbekannte Männerbekanntschaft“ habe den Wagen gefahren und sich aus dem Staub gemacht. Sie sei nur „Beifahrerin gewesen“.

 

Am Dienstag, 23.09.2014, gegen 00:00 Uhr, fuhr eine angeblich unbekannte Männerbekanntschaft aus der U-Bahn den VW einer 23-jährigen Fitnessökonomin aus München die Allgäuer Straße stadtauswärts. Die 23-Jährige will sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Beifahrersitz befunden haben.

 

Der vermeintliche Fahrer kam mit dem Fahrzeug nach rechts ab und prallte gegen einen geparkten VW (siehe Foto), welcher auf einen weiteren VW und dieser auf einen Audi aufgeschoben wurde. Das unfallverursachende Fahrzeug überschlug sich über die linke Seite und blieb auf der rechten Fahrzeugseite quer zur Fahrtrichtung liegen.

 

 

Zur Bergung der Fitnessökonomin wurde das Fahrzeug von der Feuerwehr wieder aufgerichtet. Laut Aussage der Fahrzeugbesitzerin entfernte sich der unbekannte Fahrer nach dem Unfall.

 

Die junge Frau kam schwer verletzt mit einem Schädel-Hirn- Trauma und Prellungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Inwieweit die 23-Jährige oder die unbekannte U-Bahn- Bekanntschaft das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt tatsächlich führte, muss durch weitere Ermittlungen geklärt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.