Lahm lässt Zukunft bei Bayern offen

Philipp Lahm hat eine Zukunft beim FC Bayern nach seinem für diesen Sommer angekündigten Ende der Profi-Laufbahn offengelassen.

 

„Es gibt gar keine Planungen“, sagte Lahm nach dem Viertelfinaleinzug der Münchner im DFB-Pokal. Nach dem 1:0 gegen den VfL Wolfsburg hatte Weltmeisterkapitän Lahm erklärt, dass er trotz eines laufenden Vertrags bis ins Jahr 2018 schon in diesem Sommer aufhören will.

 

Karl-Heinz Rummenigge hatte Lahm bereits für den Posten des Sportdirektoren vorgesehen. Zumindest vorerst muss der Vorstandschef ohne den 33-Jährigen planen. „Für mich steht fest, dass ich ab Sommer Privatier bin“, sagte Lahm. „Ich bin so lange in dem Verein, wir werden sehen, was dann in der Zukunft passiert.“

münchen.tv berichtet am Mittwochabend in den Nachrichten von der Stimmung bei den Fans an der Säbener Straße.

 

Seit 1995 ist Allrounder Lahm, unterbrochen von einem VfB-Stuttgart-Intermezzo, beim FC Bayern aktiv. Erstmals durfte Lahm am 3. November 2002 beim 3:3 in der Champions League gegen Lens ran. Mit den Münchenern wurde er sieben Mal deutscher Meister und sechs Mal DFB-Pokalsieger, 2013 gewann er auch die Champions League.

 

dpa