Laienhelfer retten Mann das Leben

In den frühen Morgenstunden ist es auf einem Tennisplatz in Lochhausen zu einem dramatischen Notfall gekommen. Beim Tennisspielen ist ein 61-jähriger Mann leblos am Netz zusammengebrochen. Drei zufällig anwesende Frauen
begannen unverzüglich mit dem Wiederbeleben des Mannes.

 

Zeitgleich wurde der Notruf abgesetzt. Die drei Frauen reanimierten den Mann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Besatzung eines Rettungswagens intensivierte die Maßnahmen mit einem Defibrillator. Aufgrund von Herzkammerflimmer gab der „Defi“ sofort einen Elektroschock ab.

 

Kurz darauf kam der Mann wieder zu Bewusstsein. Im weiteren Verlauf traf auch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und
der Rettungshubschrauber „Christoph I“ ein. In gemeinsamer Arbeit konnte der Mann stabilisiert werden. Unter der Begleitung des Notarztes wurde der Mann mit dem Rettungswagen auf eine Intensivstation transportiert. Sein Zustand kann zum jetzigen Zeitpunkt als stabil bezeichnet werden.

 

Nur durch das engagierte Eingreifen der drei Frauen konnte dem Mann so schnell geholfen werden. Dieser Fall zeigt einmal mehr, wie wichtig das sofortige Helfen ist. Durch die sofortige Reanimation durch Ersthelfer erhöhen sich die Überlebenschancen von Menschen mit Herzkreislaufstillstand enorm.

 

Fast jeder kann einen Menschen wiederbeleben! Wer sich unsicher fühlt, der kann seine Kenntnisse in einem
„Erste Hilfe Kurs“ auffrischen.

 

RG / Feuerwehr