Polizei, Unfall, Ammerseestraße, © Der Fahrer des Opels erlitt schwerste Verletzungen.

Laim: Auto stürzt beim Abbiegen Böschung hinab – Fahrer wird schwer verletzt

Aus bislang unbekannte Ursache ist ein 45-Jähriger am Freitag in den frühen Morgenstunden beim Abbiegen mit seinem Auto von der Straße abgekommen und eine Böschung hinab gestürzt. Der Mann musste durch einen Notarzt reanimiert werden.

 

Am Freitag den 17.02.2017, gegen 01.00 Uhr, fuhr ein 45-Jähriger mit seinem Opel auf der Ammerseestraße. An der Einmündung zur Westendstraße wollte er nach links abbiegen, verlor aber aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

 

Zunächst stieß er frontal gegen einen Telefonverteilerkasten und durchbrach anschließend einen Absperrzaun. Danach überschlug sich das Fahrzeug und stürzte eine Böschung hinab. Im weiteren Verlauf stieß er gegen die Leitplanke der A 96, wo er zum Stillstand kam.

 

Bei dem Verkehrsunfall erlitt der Fahrer schwerste Verletzungen und wurde unter laufender Reanimation durch den Notarzt zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gefahren. An dem Pkw entstand ein Totalschaden von ca. 11.000 Euro. Für die Bergung des Opels mussten zwei Fahrstreifen der A 96 in Richtung München Stadtmitte gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn.