Die A9 mit viel Verkehr

Laim: Autodieb nach Verfolgungsjagd gestellt und festgenommen

Ein 21-jähriger Münchner versuchte am vergangenen Donnerstag den BMW einer Autovermietungsfirma zu stehlen. Das Ganze ist mit einer rasanten Verfolgungsjagd und der Festnahme des Autodiebs geendet.

 

Am Donnerstagabend wollte ein Kunde einer Autovermietung seinen angemieteten BMW auf dem Firmenareal abholen. Dort hat er einen 21-jährigen, vermeintlichen Mitarbeiter der Firma angetroffen. Dieser hat ein T-Shirt mit dem Logo des Autoverleihs getragen und hat dem Kunden mitgeteilt, er müsse den gemieteten PKW noch auftanken.

 

Daraufhin hat der Kunde dem mutmaßlichen Servicemitarbeiter die Autoschlüssel und die Ausfahrkarte übergeben, woraufhin dieser mit dem BMW weggefahren ist und erst einmal nicht mehr gesehen wurde. Der Zeuge hat deshalb einen Angestellten der Firma informiert, der sofort die Polizei verständigte.

 

Im Zuge der daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnamen konnte der Mietwagen zügig auf der Autobahn A96 lokalisiert werden. Mehrere Streifenwagen haben die Verfolgung des 21-jährigen Autodiebs aufgenommen. Dieser hat nach langer Fahrt, bei der er teilweise Geschwindigkeiten von über 200 km/h erreichte, die Autobahn an der Ausfahrt Gilching/ Oberpfaffenhofen verlassen.

 

Kurz nach dem Ortsausgang von Weßling, ist das Fahrzeug in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Unfall verursacht. Der 21-Jährige konnte allerdings unverletzt vorläufig festgenommen werden.

 

Nach der Festnahme ist der Beschuldigte in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht worden. Dort hat er sich geständig gezeigt und hat einen weiteren versuchten sowie einen gelungenen PKW-Diebstahl zugegeben.

 

An das Firmen-Shirt sei der 21-Jährige während eines kurzen Arbeitsverhältnisses mit dem Autoverleiher gekommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Autodieb dem Ermittlungsrichter des Polizeipräsidiums München vorgeführt.

 

sf