Laim: Polizei nimmt nach Wohnungsbrand Verdächtigen fest

Brand einer Wohnung in Laim – ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Am Samstag, 12.04.2014, gegen 23.00 Uhr, stellte eine Anwohnerin in einem Gebäude in der Gotthardstraße in Laim, Rauchentwicklung aus einer Wohnung fest und rief die Feuerwehr. Diese löschte den Brand. In der Wohnung war zur Brandzeit niemand anwesend. Ein im Flur stehender Garderobenschrank war in Brand geraten. Durch Hitze, Ruß und Rauch wurde die Wohnung schwer beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 70.000 Euro.

 

Brandfahner stellen Brandstiftung fest

Die Brandfahnder stellten vor Ort fest, dass der Brand nicht hdurch einen technischen Defekt verursacht worden war. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass etwa 15 Minuten vor dem Einsatz der Feuerwehr die Polizei bereits einmal bei der Wohnung war. Die beiden dort lebenden Mieter waren in Streit geraten. Ein 30 Jahre alter Arbeitsloser nahm seine Sachen und verließ die Wohnung mit der Polizei. Der 20-jährige Mitbewohner blieb zunächst in der Wohnung und verließ sie kurze Zeit später ebenfalls.

Während der Brandortaufnahme durch die Brandfahnder kam er zurück und wurde wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen. Der 20-jährige Lagerist wird heute zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

rr/Polizeipräsidium München