Kranke Frau, © Symbolfoto

Landkreis München hat den niedrigsten Krankenstand Deutschlands

Die Bewohner im Landkreis München sind am seltensten in ganz Deutschland krank geschrieben. Laut einer Statistik der Techniker Krankenkasse fällt hier jede Erwerbsperson im Schnitt knapp 10 Tage aus.

 

Jeder Deutsche ist im Schnitt 15 Tage krankgeschrieben

 

Die Bewohner im Landkreis München sind nach einer Statistik der Techniker Krankenkasse am seltensten krankgeschrieben. Wie die Kasse am Dienstag mitteilte, hatte 2014 im Umkreis der Landeshauptstadt jede Erwerbsperson durchschnittlich 9,8 Krankheitstage – drei Tage weniger als der bayerische und fünf Tage weniger als der Bundesdurchschnitt. Der Vorjahressieger Starnberg landete knapp auf Platz zwei. Insgesamt ist der Krankenstand in diesen beiden oberbayerischen Regionen rund ein Drittel niedriger als im Rest von Deutschland.

 

Ganz anders im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau: Dort sammelten sich 18,5 Fehltage pro Erwerbsperson an – beinahe doppelt so viele wie in München oder Starnberg. Die Ursachen waren aber dieselben: Psychische Erkrankungen und Muskel-Skelett-Beschwerden verursachten die meisten Fehltage.

 

Einen besonderen Schwerpunkt legten die Autoren der Studie auf gesundheitliche Probleme bei Studierenden. Dabei zeigten die Auswertungen, dass deutlich mehr Studenten und Studentinnen Psychopharmaka verordnet wurden. Die gesundheitlichen Belastungen unter Studierenden seien „besorgniserregend“, hieß es in der Studie.

 

Die Techniker Krankenkasse hat für ihre Untersuchung die Krankschreibungen ihrer erwerbstätigen Mitglieder ausgewertet. Das sind bundesweit 4,4 Millionen Menschen, im Freistaat 570 000.

 

dpa