Kuh auf der Weide

Landwirt wird von Rind angegriffen und stirbt

Lenggries: Ein 44-jähriger Landwirt ist von einem Kalb lebensgefährlich verletzt worden und später im Krankenhaus verstorben. Der Mann musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

 

Am Sonntag (25.10.2015, um 17:20 Uhr) befand sich ein 44-jähriger Landwirt auf seiner gepachteten Weide neben dem Unterfeldweg in Lenggries. Er war dort, um seinen sechs Jungrindern Salz zu geben.

 

Hierbei wurde der 44jährige von einem Kalb umgestoßen bzw. niedergerannt. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. Wie die Polizei heute mitteilt ist der Mann nun an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

In Bayrischzell im Landkreis Miesbach hat sich heuer ein sehr ungewöhnlicher Zusammenstoß ereignet. Eine Gleitschirmfliegerin ist gegen eine Kuh geflogen und musste mit Prellungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kuh blieb unverletzt. Mehr dazu hier.

 

 

2014 war im Münchner Schlachthof eine Kuh ausgebüxt und durch München geirrt. Sie hatte eine Joggerin verletzt, einen Streifenwagen beschädigt und „musste“ von der Polizei erschossen werden. Mehr dazu lesen Sie hier.